• Mathis Kairis Sieger beim Provinzkriterium

    Am heutigen Sontag, den 27.November 2016 wurde Mathis Kairis Sieger in der E Klasse beim Provinzkriterium in Blegny.   GRATULATION MATHIS

    IMG-20161127-WA0001.jpg

  • Weihnachtsgrill und Kaiserturnier beim TTC ASTORIA

    Liebe Sportsfreunde,

     

    wie die letzten Jahre auch, wollen wir zusammen ein paar gemütliche Stunden in geselliger Atmosphäre verbringen und dabei über so allerlei quatschen.

    Für das leibliche Wohl ist gesorgt (Grill) und auch der Durst wird nicht zu knapp kommen.

     

    Haltet Euch und Eurer Familie- gerne auch Opas und Omas - daher den Samstag-Nachmittag ,17 Dezember frei.

     

    Das Kaiserturnier für die Jüngsten unter uns beginnt um 15:00, im Anschluss daran findet das beliebte Brettchenturnier statt, so dass wir mit dem Grill so etwa um 17:00 herum rechnen.

     

    Bitte lasst uns bis spätestens 10 Dezember wissen (wegen der notwendigen Bestellungen) zu wievielen Ihr kommen werdet (Kinder bitte separat)

     

    Der Kostenbeitrag für Erwachsene über 18 Jahren beträgt 8 Euro für´s das Essen.

     

     

    Chers amis sportifs,

     

    comme les années précédentes ou nous avions passé quelques belles heures ensemble dans une atmosphère amicale et conviviale nous avons pensé de renouer cette année également.

     

    Bien entendu il ne s´agit pas seulement de papoter, non,  il y a du sérieux également avec notre " Kaiserturnier" pour les plus jeunes d´entre nous ainsi que le jeux aux palettes pour les adultes.

     

    Vous - mamie et papi avec plaisir également -  êtes donc invités de vous joindre à nous le samedi 17 décembre dès 15:00 heures (début du "Kaiserturnier") suivi du jeux aux palettes et ensuite au barbecue qui se situera environ vers 17:00.

     

    La participation est de 8 € pour les adultes (barbecue)

     

    Merci de nous faire savoir au plus tard pour le 10 décembre - afin que nous puissions commander correctement- a combien de personnes vous avez l´intention de venir ( mentionner les enfants séparément s.v.pl.)

     

     

     

    Bien à vous,

    Mit besten Grüßen,

     

    Henri Aretz

  • Verhaltenskodex

    Verhaltenskodex TTC-Astoria- Kelmis VoE   (Ausführlich)

     

    Hallo und guten Tag an alle Mitglieder des TTC-Astoria-Kelmis,

     

    heute wende ich mich an Euch allen mit einem Thema, das bei der Generalversammlung 2016 angesprochen wurde und zwar geht es um einen Verhaltenskodex für alle Mitglieder des Vereins.

    Mitglied

    Mitglied in unserem Verein ist ein Spieler, der seinen jährlich zu entrichtenden Mitgliedsbeitrag gezahlt hat. Mit diesem Beitrag werden Ausgaben des Vereins gedeckt  ( z.bspl. Kosten der Halle , Trainer etc.) so wie die Gebühren für die Versicherung und den Verband  „ Fédération Belge de Tennis de Table“.

    Training

    Das Training ist auf die Tage und Zeiten festgelegt, die der Verein hierfür bestimmt hat. Unter anderem hängt das von den verfügbaren Tagen und Zeiten der Sporthalle ab. Für jede Trainingsstunde muss der Verein eine Miete an die Gemeinde zahlen.

    Das Training wird unterteilt nach Anfänger, Fortgeschrittene und Erwachsene. Jede Gruppe hat ihre individuellen Trainings-Zeiten. Zu diesen Zeiten sind keine anderen Aktivitäten zugelassen. Mitglieder anderer Gruppen sind angehalten diese Zeiten zu respektieren damit ein ordnungsgemäßer Ablauf ohne Störungen gegeben ist.

    Zum Training ist Sportkleidung zu tragen(geeignete Sportpantoffel, Short, T-shirt, sowie ein eigener TT-Schläger mitzubringen.

    Den Anweisungen der Coaches bzw. Trainer ist unbedingt Folge zu leisten. Sie sind für den zielgerichteten und ordentlichen Ablauf des Trainings verantwortlich. Bei Zuwiderhandlung oder Störung des Trainingsablaufes kann der Verantwortliche einen zeitweiligen oder gar definitiven Trainingsausschluss aussprechen.

    Es wird mit 5-6 Bällchen pro Tisch trainiert um das unnötige Zertreten der herumliegenden Bälle zu reduzieren.

    Es wird nicht herumgebrüllt, geschrieen oder mit Händen oder Füßen gegen den Tisch getreten oder auf andere Gegenstände geschlagen.

    Auf- und Abbau der Halle ist Sache der Spieler. Jeder Spieler sollte rechtzeitig ca. 20 Minuten vor Trainingsbeginn die Halle mit aufbauen. Der Abbau wird in aller Regel durch die letzte Trainingsgruppe realisiert.

    Beim Betreten der Halle werden die bereits Anwesenden mit Handschlag, Abklatschen oder mündlich begrüßt.

    Beim Verlassen der Halle wird „ Auf Wiedersehen „ oder „ Tschüss“ gesagt.

     

    Meisterschaftsspiele

    Es ist meistens so, dass der Aufbau der Halle freitags vorgenommen wird, da dann 3 Mannschaften spielen. Also bleiben die Tische stehen für die Mannschaften, die samstags spielen.

    Das heißt, dass die Spieler, die freitags spielen, die Halle aufbauen müssen. D.h. TT-Tische platzieren und aufklappen, Netze anbringen, Zählwerke und Stühle beistellen, Abtrennungen anbringen, Kugelschreiber auf die Zähltische legen, 1 gutes,(kein Trainingsball) vom Verband zugelassenes Bällchen pro TT-Tisch hinlegen. Weiterhin ist der Tisch mit den Appetitanregern ( Waffeln, Bouletten, Chips, etc.) aufzubauen.

    Ein Blatt für die konsumierten Getränke ist ebenfalls auf den Tisch zu legen incl. Kugelschreiber.

    Die Kasse führt einer der anwesenden Verantwortlichen.

    Hierfür haben sie 1 Stunde vor Spielbeginn da zu sein. Alle bauen auf und der Verantwortliche Kapitän der Mannschaft füllt das Spielblatt aus (Block liegt in einem der Schränke),damit es zu Spielbeginn fertig ist.

    Die Halle wird in sauberem Zustand verlassen. (evt. Kehren und Müll in die auf dem Hof stehenden Container entsorgen). Vom einem der Verantwortlichen ist die Kasse mit den Einnahmen im Schrank abzulegen und alle Schränke sind beim Verlassen der Halle mit den Vorhängeschlössern zu verschließen.

    Die Sporthallentür wird vom letzten herausgehenden Verantwortlichen mit dem „Code“ abgeschlossen.

    Gleiches gilt im gleichen Sinne auch für die Samstags- Mannschaften. Hier handelt es sich lediglich um den Abbau, statt dem Aufbau. 

    Alle packen mit an und „keiner verdrückt sich“.

    Wenn alle mitmachen, geht das recht schnell. Es kann selbstverständlich vorkommen, das jemand „ mal nicht “ bleiben kann, das ist ok. Er oder sie sollte das aber seinen Spielkameraden auch so sagen.

     

    Gepflogenheiten und Fair-Play.

     

    Was ist damit gemeint?

    Im Grunde sind es im weitesten Sinne Benimm-Regeln, die seit vielen Jahren praktiziert werden.

    Hierzu gehören :

    - man begrüßt die gegnerische Mannschaft beim Hereinkommen mit Handschlag

    - nach dem Aufwärmen wünscht man sich " Gutes Spiel  " bzw. " Bon match" 

      oft gefolgt von " wenn Du gehindert warst, kein Problem " bzw. " gêné, pas de problème"

    - nach dem Spiel sagt man zum Gegner "Gut gespielt" bzw. " bien joué " und gibt ihm die Hand. Hiermit zollt Ihr seiner Leistung Euren Respekt, egal ob Ihr gewonnen oder verloren habt!

    - man schreit oder brüllt nicht am Tisch auch wenn man einen rabenschwarzen Tag erwischt hat.

    - eine Beleidigung des Gegenspielers ist ein absolutes " No Go " (rote Karte)

    - man klatscht nicht bei Netz- oder Kantenbälle

    - man entschuldigt sich beim Gegner für Netz- und Kantenbälle (Sorry)

    - in aller Regel erkennt man 2 Bälle an (deux balles) wenn der Gegner dies als Behinderung anzeigt (Ausnahme: Er tut dies offensichtlich unberechtigt --> dann den Schiedsrichter (juge arbitre) darauf aufmerksam machen.

    - sind alle Spiele zu Ende, beglückwünscht man alle Sieger mit Handschlag zur guten Leistung

    - Das Spielresultat (Spiel, Sätze und Sieg) wird vom Schiedsrichter ausgefüllt und dem Verantwortlichen, der die Resultate im Spielblatt einträgt, übergeben.

    - Am Ende des letzten Spieles wird das offizielle Spielblatt komplett vom Verantwortlichen Kapitän der Mannschaft ausgefüllt und unterschrieben sowie vom Kapitän der gegnerischen Mannschaft. Dann wird der gegnerischen Mannschaft das gelbe Exemplar der Durchschrift übergeben und das weiße Blatt sowie das rote im Schrank abgelegt. Hierfür ist das obere Kästchen gedacht.

    - Vom Verantwortlichen der Mannschaft ist Roger als Sekretär per SMS oder Mail sofort  über das Mannschafts-Resultat zu informieren. Der Sekretär jeden Vereins muss bis spätestens Sonntag 10:00 das Ergebnis aller Spiele dem Verband per Internet zukommen lassen. Kann er das nicht, muss der Verein Strafe zahlen.

    - es gibt nach dem Duschen immer ein "Verre du club" bzw. " Getränk des Vereins", das kostenlos für die eigene und gegnerische Mannschaft ist. Sitte ist auch, dass die gegnerische Mannschaft dieses Glas zurückgibt und Ihrerseits ein Getränk ausgibt, welches dann aber von der gegnerischen Mannschaft gezahlt wird. Hiermit wird der gesellige Teil des Abends hervorgehoben und alle Spieler sollen daran teilnehmen.

    - es wird als Unhöflichkeit angesehen, wenn Spieler (zwingende Gründe ausgenommen) nicht daran teilnehmen.

    - Alle bleiben (zwingende Gründe ausgenommen) bis die gegnerische Mannschaft die Halle verlässt.

    - und - last but not least - wünscht man den gegnerischen Spielern gute und sichere Heimfahrt.

     

    PS: Bei eigenen Auswärtsspielen ist man rechtzeitig am vereinbarten Treffpunkt

     

    Diese Aufzählung hier hat wohlgemerkt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, es sollen aber die elementaren Verhaltensregeln aufgezeigt werden.

    Alles Gute und Erfolg aber auch viel Spaß an unserem Sport wünscht Euch

     

     

    Der Vorstand des TTC-Astoria- Kelmis